foerderschule raphael pforzheim blue

Plakat-Klassenspiel-2015

Viele Einzelszenen reihen sich aneinander zu einem beeindruckenden Stück. Den großen Bogen spannen dabei die unterschiedlichen Lebensaspekte, denen Jugendliche auf ihrem oft von vielen Hochs und Tiefs begleiteten Weg des Erwachsenwerdens begegnen: Einsamkeit, Liebe, Entfremdung, Schönheit, Humor, Chaos, Freundschaft, Trauer, Gewalt. Auf diese von einer großen Bandbreite an Gefühlen geprägten Zeiten der Jugend verweist der Titel „....und manchmal auch Sturm".

Verschiedene Techniken aus Theater- und Tanzpädagogik dienen den Schülern und Schülerinnen als Hilfsmittel, um in ihre Rollen zu finden und sich auszudrücken.

Der Weg von den ersten zurückhaltenden Proben bis hin zu einem ausdruckstarken Bühnenauftritt ist dabei mit einigen Herausforderungen gepflastert. Steht am Anfang noch eine gute Idee, die dazu anspornt sich auf die Tanz- und Theaterproben einzulassen, so geht es im Verlauf des Prozesses immer mehr ins Detail: Einzelne Szenen müssen wieder und wieder geübt werden bis sie richtig sitzen, Bewegungsabfolgen müssen einstudiert und abgespeichert werden, die Identifikation mit der Rolle muss hergestellt werden und erhalten bleiben, Ängste müssen überwunden werden, mit den Mitspielern muss Geduld aufgebracht werden, mit Kritik umgegangen werden. Alle sind aufgefordert sich mit dem jeweils größtmöglichen Einsatz einzulassen und ein Resultat zu schaffen, das von der Schülergemeinschaft getragen wird.

Und ganz am Ende, wenn der Applaus schon verebbt ist, wird hoffentlich – so war es bisher jedes Mal – das Gefühl stehen etwas Großes geschafft zu haben, über sich selbst hinausgewachsen zu sein, zusammen mit anderen ohne die man das vielleicht nie gekonnt hätte.

 

 MaskenClown

GruppeDenkmal

 

Berichte über das Theaterprojekt von Schülern der Oberstufe

 

"Nach den Osterferien haben wir, die 7., 8. und 9. Klasse vier Wochen für unser Klassenspiel geübt. Es war keine Geschichte sondern einzelne Szenen. Es gab z.B. eine Liebesszene, eine Gewaltszene und eine Szene mit seltsamen Wesen. Ich fand das Proben am Anfang sehr nervig, aber dann fand ich Gefallen an dem Stück. Ich habe die Szene mit den seltsamen Wesen mit Besa gespielt. Je näher der Auftritt kam, desto aufgeregter wurde ich. Zum Glück ging beim Auftritt alles gut. Jetzt bin ich froh, dass ich dies Erfahrung ausprobiert habe."   Alexandra (Klasse 8)

 

"In den letzten Wochen haben wir für unser Klassenspiel geprobt namens: Manchmal auch Sturm. Im Unterricht haben wir nur für unser Stück geprobt. Es gab manchmal auch nicht so tolle Stunden,weil bei uns allen die Nerven blank lagen. An dem Stück haben alle Schüler der 7., 8. und 9. Klasse teil genommen plus Regie, die drei Lehrer gemacht haben. Wir haben das Stück mit der ganzen Oberstufe gemacht, weil die 9. Klasse allein zu klein ist und das Stück auch zum Unterricht gehört. Es macht Spaß, das Gebiet Schauspiel besser kennenzulernen." Darwin (Klasse 8)