foerderschule raphael pforzheim green

Buntes Faschingstreiben an der Raphaelschule

Am letzten Schultag vor den Faschingsferien fand an der Raphaelschule einer der Höhepunkte des Schuljahres statt. Wo sonst alles voller Kinder war, versammelten sich an diesem Tag zahlreiche Tiere: Katzen, Tiger und Hasen, Ameisen und Kängurus, schwarze und rosarote Panther.

Fasching2013

Zudem gab es noch haufenweise Narren, Clowns, Vampire, Cowboys und auch einige Prinzessinen. Schon bald nach dem Ankommen zog ein bunter Zug von fabelhaften Wesen in den Bühnenraum der Schule, wo dann eine Stunde lang unterhaltsame, köstliche und komische Beiträge aus den Klassen dargeboten wurden.

Die Zuschauer konnten sich zurücklehnen, schmunzeln und über die breite Vielfalt der Bühnentalente staunen, die wie ein buntes Feuerwerk den Saal erleuchteten:

Frei nach Ringelnatz zogen zwei Ameisen durch die Hamburger Straßen, einem Zauberer wollte es einfach nicht gelingen seiner Rasselbande von kleinen Katzen die Monatsnamen beizubringen, Boomwhackers versetzten den Saal in Schwingung, Gedichte von Heinz Erhard und Christian Morgenstern erheiterten das Publikum, beim Anblick der akrobatischen Tellerdreher stockte den Zuschauern der Atem und frei nach Rilke verwandelten sich schwarze Panther in rosarote Panther.

Nach einem wohlverdienten gemütlichen Frühstück wurden dann die Spielestationen eröffnet, die die Tiere und andere seltene Wesen zu Höchstleistungen herausforderten: Mumien wurden mit Toilettenpapier eingewickelt, Bälle mussten in gegnerische Tore geblasen werden, Luftballontänze forderten den Einsatz aller Körperteile, es wurde gestempelt und gedruckt und was in der Dunkelkammer vor sich ging, weiß man bis heute nicht so recht.

Zum Abschluss wurde zu Akkordeon und Gitarre getanzt und kaum war die Musik verklungen, waren die Tiere wieder so schnell verschwunden, wie sie aufgetaucht waren.