Im Gartenbauunterricht lernen die Kinder sich mit der Erde, welche sie ernährt und ihnen Sicherheit gibt, zu verbinden.

Bei jahreszeittypischen Arbeiten wie dem Sähen, Pikieren, Pflanzen, Ernten, beim Binden von Adventskränzen oder auch beim Pflegen ihres Schulgeländes machen die Kinder bedeutende Sinneserfahrungen wie Tasten, Riechen, Schmecken, Sehen und Hören.

Bei Baumschnittarbeiten z.B. können sie die Erfahrung machen, wie ihr Eingreifen und Tätigwerden eine nicht mehr umkehrbare Veränderung zur Folge hat. Ein abgesägter Ast verändert einen Baum. Dies kann nicht mehr rückgängig gemacht werden.

Den Gartenbauunterricht gibt es an der Raphael-Schule seit dem Schuljahr 2009/2010. Die Schüler sind von Beginn an aktiv an der Entstehung und Gestaltung ihres Schulgartens beteiligt.