Raphaelschulelogo  
 
 
Formales
Die Raphael-Schule ist ein Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit den Förderschwerpunkten "Lernen und emotional-soziale Entwicklung" (ehemals Förderschule und Schule für Erziehungshilfe).

Sie ist eine staatlich genehmigte Ersatzschule in freier Trägerschaft (Privatschule). Wir sind Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband und im Anthropoi Bundesverband.

Die Raphael-Schule vereint zwei Sonderschultypen:

  • Förderschule
  • Schule für Erziehungshilfe mit den Bildungsgängen Förderschule und Grund- und Hauptschule

Es können nur Schüler an der Raphael-Schule aufgenommen werden, für die zuvor die untere Schulaufsichtsbehörde die Pflicht zum Besuch einer der genannten Sonderschultypen festgestellt hat.

Nach der 9. Klasse kann ein Schüler die Schule mit dem Abschluss der Förderschule verlassen.

Für die Prüfungsberechtigung zum Hauptschulabschluss bedarf es noch der „Anerkennung“ durch das Regierungspräsidium, sodass der Hauptschulabschluss vorerst noch als Schulfremdenprüfung abgelegt werden müsste.

Ein Wechsel von der Raphael-Schule in eine öffentliche Schule gleichen Typs ist jederzeit möglich.

Als Privatschule werden die anfallenden Kosten nur zum Teil durch staatliche Zuschüsse refinanziert. Wir sind daher gezwungen einen finanziellen Beitrag von den Eltern zu erheben. Der Regelsatz beträgt zu Zeit 220,- € monatlich. Im persönlichen Gespräch mit der Geschäftsführung der Schule kann der Schulbeitrag je nach Einkommmensverhältnissen auch ermäßigt. Unter gewissen Umständen ist hierbei auch eine Beteiligung des Jugendamtes möglich.